Danksagung - Vereinte Bürgerliste Naumburg, Bad Kösen und angeschlossene Gemeinden

Direkt zum Seiteninhalt
AKTUELLES
  



Die Vereinte Bürgerliste  
bedankt sich bei den Naumburger Wählerinnen und Wählern für Vertrauen


Die Wahl vom 25. Mai 2019 ist vorbei, am 1 Juli übernimmt der neu gewählte Gemeinderat die Verantwortung für die kommenden fünf Jahre.
Wir, die Mitglieder des Trägervereins der Bürgerliste, alle Kandidatinnen und Kandidaten, allem voran die vier neu gewählten Gemeinderäte Henrik Schumann, Dr. Roswitha Leich, Manfred Schmidt und Claudia Höfler-Loff freuen uns über das Wahlergebnis.  
Wir möchten uns bei den Naumburger Wählerinnen und Wählern für knapp 11 % aller abgegebenen Wählerstimmen ganz herzlich bedanken.
Unsere ersten Etappenziele sind erreicht; es gibt keine absoluten Mehrheiten mehr und wir können im Rat aktiv auf die Geschicke unserer Stadt einwirken, sie mitgestalten.
Als drittstärkste Kraft im neuen Gemeinderat wollen wir kritisch aber konstruktiv die anstehenden Sachthemen anpacken, eigene Vorschläge einbringen und die Verwaltung bei der Umsetzung aller Aufgaben intensiv begleiten.
Die neue Vielfalt, leider aber auch der Einzug der NPD fordern uns, alle Parteien, die Wählervereinigungen wie auch den Oberbürgermeister und die Verwaltung nun mehr als den letzten Rat, für Ihre Projekte und Ideen zu werben. Die Kommunalpolitik in unserer Gemeinde wird, so hoffen wir, dadurch Spannender und das Interesse der Naumburgerinnen und Naumburger daran wieder größer.
Wir werden unsere Arbeit im Gemeinderat transparent gestalten und wir werden auch weiterhin die regelmäßigen Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort oder zu den Themenabenden suchen. Auch damit wollen wir der Politikverdrossenheit begegnen. Über 50% Wahlbeteiligung sind dafür ein gute Basis.
Mit einer Kandidatin sind wir zudem zur Kreistagswahl angetreten und auch hierfür haben wir das Mandat gewonnen. Für dieses Wählerbekenntnis bedanken wir uns ebenfalls herzlich. Mit dem zukünftigen Engagement von Verena Jähn im Kreistag sind wir direkt an regionale Entscheidungen angebunden, es wird für unsere Arbeit im Gemeinderat sehr hilfreich sein.





Zurück zum Seiteninhalt